02a

Wege und Lösungen …

Im üblichen Sinne erleben wir Probleme als unangenehm oder sogar bedrohlich. Niemand fühlt sich gerne schlecht. Aus einer übergeordneten Sichtweise betrachtet, weisen Probleme allerdings immer auf die besonderen Bedürfnisse einer Person hin. So gesehen können wir sie als eine besondere Art von Sprache in Bezug auf anstehende Entwicklungsschritte verstehen. Dann stellt ein Problem bereits einen Teil der gewünschten Lösung dar.

Vieles, was wir im Heute als Hindernis erleben hat seinen Ursprung im Gestern. Wenn es gelingt, Zusammenhänge zu erkennen, Altes zu lösen und Überholtes hinter sich zu lassen, entsteht Raum für Neues.

Die Systemische Therapie kann Sie dabei unterstützen, hinderliche bzw. nicht mehr förderliche Verhaltensmuster zu erkennen und Raum für neue Sichtweisen und Handlungsmöglichkeiten zu schaffen.  Bewährte Methoden sind die Arbeit mit Symbolen, Aufstellungen, Zeitlinien und dem Inneren Team. Mein Therapiekonzept ergänze ich durch hypnotherapeutische Methoden nach dem Konzept von Milton Eriksson, z.B. Visualisierungen und Lösungsreisen.

Die systemische Psychotherapie hat sich als Therapeutisches Konzept aus der systemischen Familientherapie entwickelt. Ihre Wurzeln reichen in die 1960er Jahre. 2008 wurde diese Therapieform und ihre Wirkung in Deutschland wissenschaftlich anerkannt, in anderen Ländern des deutschsprachigen Raums bereits in den 1990er Jahren.

mehr zur Methode